Fehler in der Pflege, die ich jahrelang begangen habe

Wenn eure Haut nicht perfekt ist, obwohl ihr sie pflegt, seid ihr wahrscheinlich daran schuldig. Zum schlechten Zustand der Haut tragen meistens falsche Pflege, häufige Reinigung und austrocknende oder stark rückfettende Produkte bei. Wollt ihr wissen, welche Fehler ich jahrelang begangen habe? Ihr vermeidet dann Fehler, mit denen ich mich abmühen musste.

Falsche Pflege der Haut an Hals und Dekolleté

Die Haut an Hals und Dekolleté ist dünn, deshalb altert sie schnell. Aus diesem Grund sollt ihr diesen Körperbereich ebenfalls pflegen! Die Haut an Hals und Dekolleté braucht nämlich auch eine tiefenwirksame Reinigung und eine intensiv wirkende Creme. Ich habe jedoch diesen Bereich übergangen. Ich weiß nicht warum. Ich habe wahrscheinlich gedacht, dass die Gesichtscreme nur für… die Gesichtshaut ist. Es lohnt sich jedoch, die Haut an Hals und Dekolleté zu pflegen, denn das trägt Früchte – verwendet also feuchtigkeitsspendende Produkte und massiert regelmäßig die Haut. Obwohl die Haut an Hals und Dekolleté schnell an Feuchtigkeit verliert, wird sie dank solchen Eingriffen straff und elastisch sein.

Falsche Pflegeprodukte

Austrocknende Produkte für trockene und empfindliche Haut, fetthaltige Präparate, die die Hautporen verstopfen, für fettige Haut und Produkte ohne UV-Filter und nährende Substanzen – das sind die häufigsten Fehler, die jeder von uns begeht. So habe ich meine empfindliche Haut gepflegt – ich habe nämlich stark austrocknende Produkte ohne UV-Filter verwendet.

Bevor ihr die Pflegeprodukte wählt, sollt ihr bestimmen, welchen Hauttyp ihr habt. Vergesst nicht, dass eure Schwester oder Freundin einen anderen Hauttyp hat, deshalb sollt ihr von ihnen keine Pflegeprodukte leihen. Glaubt auch den Werbungen nicht.

Wenn ihr Anti-Falten-Cremes verwendet und die Haut vor der Sonne nicht schützt, bringt dann eine solche Pflege keine Effekte. Die regelmäßige Anwendung von Präparaten mit UV-Filtern beugt nicht nur Verbrennungen vor, aber auch verlangsamt den Alterungsprozess und schützt die Haut vor den Verfärbungen.

Austrocknende Produkte für fettige Haut

Fettige Haut braucht eine tiefenwirksame Reinigung. Sie soll sowohl morgens sowie abends genau gereinigt werden. Wir wollen nämlich um jeden Preis die glänzende T-Zone mattieren, deshalb greifen wir nach stark austrocknenden Produkten, die bewirken, dass die Haut mehr Talg zu produzieren beginnt. Solche stark austrocknenden Produkte verursachen also, dass die Haut unästhetisch glänzt.

Ädert eure Taktik – ersetzt austrocknende Produkte mit Alkohol durch spezielle Präparate für fettige Haut und Mischhaut.

Fettige Haut braucht keine Feuchtigkeitspflege?

Eure Haut beweist euch, dass ihr euch irrt. Fettige Haut braucht ebenfalls feuchtigkeitsspendende Substanzen – auf diese Weise reguliert ihr die Talgproduktion. Verwendet also feuchtigkeitsspendende Cremes für fettige Haut. Wählt auch eine gute Nachtcreme, die die Haut regeneriert und nährt.

Peelings und Masken

Peelings und Masken braucht jeder Hauttyp. Wenn ihr die Haut mit Neigung zu Akne habt, sollt ihr auf mechanische Peelings mit Schleifpartikeln verzichten. Wählt eher enzymatische Peelings oder Microdermabrasion. Ihr vermeidet dann Reizungen und Rötungen, denn solche Produkte reizen die Haut nicht und ziehen die Hautporen zusammen.

In den Drogerien gibt es viele Masken für verschiedene Hauttypen. Sie sollen laut der Anweisung auf der Verpackung verwendet werden.

Peelings und Masken könnt ihr auch selbst vorbereiten. Im Internet findet ihr viele verschiedene Rezepte für hausgemachte Pflegeprodukte.

Gesichtsreinigung mit Wasser und Seife

Die Gesichtsreinigung mit Wasser und Seife, besonders dann, wenn ihr trockene Haut habt, ist ein ernster Fehler. Eine solche Reinigung trocknet die Haut aus oder verstärkt die Talgproduktion. Aus diesem Grund sollt ihr eher nach einem Mizellen-Gesichtswasser oder einer Reinigungsmilch greifen.

Mechanische Peelings

Das Ausdrücken von Pickeln und Mitessern ist sehr gefährlich, denn das trägt zu entzündeten Stellen bei und kann unästhetische Narben hinterlassen. Die mechanische Gesichtsreinigung haben heutzutage nur manche Kosmetikstudios im Angebot! Wenn ihr also die Unvollkommenheiten der Haut merkt, greift dann am besten nach einem austrocknenden und heilenden Präparat.

Solche Eigenschaften hat eine Salbe mit Zink oder ein Produkt mit Tamanu-Öl. Sie lindern nämlich entzündete Stellen und reduzieren Pickel und Pusteln. Vergesst nicht, dass das nur eine Notmethode ist. Nur der Arzt kann euch eine geeignete Behandlung empfehlen.

Häufiger Wechsel von Kosmetikprodukten

Wenn ihr die Kosmetikprodukte zwanghaft kauft, beherrscht euch! Um die Wirkung eines Produkts zu testen, müsst ihr es wenigstens 3 Monate verwenden. Wenn ihr jedoch Reizungen oder Rötungen merkt, sollt ihr es dann unverzüglich absetzen.

Augencreme

Viele Frauen verwenden keine Augencremes und ersetzen sie durch Gesichtscremes. Das ist ein großer Fehler! Die Haut um die Augen herum ist, im Gegensatz zu der Gesichtshaut, sehr dünn, zart und empfindlich, deshalb altert sie schneller. Aus diesem Grund sollt ihr jeden Tag unbedingt eine Augencreme auftragen.

Habt ihr solche Fehler auch begangen? Oder vielleicht kennt ihr andere Fehler? Erzählt mir von euren Erfahrungen!

Julia
Julia

Ich heiße Julia und das ist mein Blog WeiblicheTricks.de. Ich führe es, um meine Erfahrungen mit anderen Frauen zu teilen und Ratschläge im Rahmen der Schönheit und Pflege auszutauschen. Ich lade Euch zum Kontakt mit mir ein, wenn Ihr mich besser kennenlernen wollt, eine Frage habt oder eine Zusammenarbeit mit mir überlegt :)

Keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.